Wie es geht

Bevor man das Neue bekommt, muss man das Alte loslassen. Nackt sein und frieren und schwitzen und kotzen und heulen und schreien und greifen und strecken und doch.nicht.genügen. Sehnsucht haben. Nach allem und nichts. Unterträgliche, sich wie Kaugummi ziehende, verzweifelte, überlebensgroße Sehnsucht. Voll und auch leer sein. Haare raufen. Sich selbst ohrfeigen und wieder lieben. Im Sturm stehen und ste.hen. Aushalten. Und wenn das vorübergeht, wenn man mit den Füßen aufstampft und herausfordernd schauend immer noch steht, ausgehalten hat, dann, dann kann es los gehen.

Dann kann es los gehen.
Das Leben, welches Mut erfordert.

So, glaub ich, Leute, geht das.
Und ich bin damit auch noch nicht fertig. Hi!

Likes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*