Ideen, zu groß für einen Aphorismus

  1. Menschen, die Angst haben, sind die eigentlich Mutigen dachte ich grade. Verstehn aber nur die Mutigen vermute ich.
    8. die leute, die zu mir sagen, ich solle nicht so viel nachdenken, sollen (kurzer Zusammenbruch) über den scheiß, den sie unbedacht von sich geben, mal nachdenken (Forderung)
    7. kaffe, denke ich, liegend im Bett. Würde mir bitte mal jemand einen Kaffee… ach so, niemand da, niemand, ja, stimmt…
    6. das ist ja wie als würde man keine luft kriegen und keiner glaubt einem das_291217
    5. mein lieblingssubstantiv ist lieblingsadjektiv. mein lieblingsadjektiv ist ungezwungen.
    4. zauber zauber. roter nagellack hat bestimmt was zu bedeuten hab nur vergessen was_231117
    3. ich kokettiere nicht wenn ich sage bitte stellen sie mir nicht solch oberflächliche fragen, ich weiß darauf keine antwort zu geben_191117
    2. warum gibt es mut nur im singular und angst zudem im plural ist das eine verschwörung frag ich mich grade_141117
    1. ich finde, frei ist, wer sich selbst eine Lasagne zubereiten kann. noch freier ist, wer lasagne dann direkt aus der auflaufform isst und keiner nervt oder stellt ansprüche wie z.b. “nimm dir bitte was auf deinen teller, es möchten auch noch andere leute hiervon essen!”
Likes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*